Zementwerk
WE CAN

WISSEN GENUTZT

Erfolgreicher Know-how-Transfer: Von SCR-Katalysatoren aus dem Kraftwerksbereich profitiert nun auch die Zementindustrie
veröffentlicht vor über einem Monat
Foto: iStock

B

ilfinger verfügt über jahrzehntelange und vielfältige Erfahrungen, Industrieprozesse zu optimieren, weiterzuentwickeln und Kosten zu senken. Diese Erfahrungen bilden die Grundlage für unser branchenübergreifendes Know-how, um die Effizienz und Verfügbarkeit von Anlagen zu steigern. Unsere bewährten Kompetenzen haben wir an die spezifischen Bedürfnisse der Zementindustrie angepasst.

 

Diese ist derzeit mit der Herausforderung konfrontiert, strengere Emissionsgrenzwerte für Stickstoffoxide (NOx) und Ammoniak einzuhalten. Deshalb müssen Maßnahmen getroffen werden, um den Schadstoffausstoß von Anlagen zu verringern. Bilfinger hat für einen namhaften Kunden eine Lösung entwickelt, mit der durch Einsatz eines SCR-Reaktors die NOx-Emissionen um mehr als 90 Prozent reduziert werden können. SCR steht für „Selective Catalytic Reduction”. Mit diesem Verfahren werden bereits entstandene Stickoxide durch eine reduktive Abscheidung nachträglich aus dem Rauchgas entfernt. Beim Einsatz dieser Technologie profitieren wir von unserer jahrzehntelangen Expertise im Bereich der Rauchgasentstickung – einem Verfahren, das von Bilfinger in mehr als 50 Kraftwerken und Müllverbrennungsanlagen eingesetzt wurde.

 

Nun können wir unseren Kunden in der Zementindustrie eine für die Branche optimierte, effiziente Lösung zur Einhaltung von Grenz‑ werten und zur Senkung von Implementierungskosten anbieten.

Startseite
Im Archiv Stöbern
alle Ansehen